Interaktiv bloggt

09.10.2016, Jörg Zell

Mit Vollgas zu neuer Suzuki Motorrad Website

Wir sind sehr stolz auf unser jüngstes Projekt. Die Suzuki Deutschland GmbH beauftragte uns mit der technischen und gestalterischen Entwicklung einer neuen Website für ihre Motorradsparte. Das Ergebnis eines relativ kurzen und intensiven Projekts ist jetzt unter Motorrad.Suzuki.de online.

Auf der Motorradmesse INTERMOT 2016 in Köln beeindruckte Suzuki mit zahlreichen neuen Modellen – und mit unserer neuen Website. Mit Ende der Live Stream Pressekonferenz am ersten Messetag standen alle Signale auf Grün und dem Launch stand nichts mehr im Wege.

Angefangen hat das Projekt erst vor wenigen Monaten. Wir hatten uns in zwei Pitches gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt und sowohl den Designauftrag als auch den Auftrag für die technische Umsetzung gewonnen.

Unsere Aufgabe: die Suzuki Markenbotschaft in die Designsprache der neuen Website zu überführen. Und: eine wegweisende Benutzerführung und die Emotionalität und Kompetenz der Marke Suzuki in den Vordergrund stellen. Mit einem klaren Ziel: Die Menschen zu begeistern. Für ihren „Way of Life“. Und für Suzuki.

Unser Anspruch: Modern. Innovativ. Zu jeder Zeit. An jedem Ort. In jeder Situation.

Im Ergebnis war uns wichtig, die Sicht des Websitebesuchers und seine Bedürfnisse bei jeder Designentscheidung und Feature-Entwicklung im Auge zu haben. Das erste Feedback nach dem Launch stimmt uns optimistisch, dass wir in dieser Hinsicht außergewöhnliche Kundenerlebnisse geschaffen haben.

Technologische Basis der Website bildet das Content Management System Plone 5, mit dem wir die meisten unserer Kundenprojekte abbilden. Über den Standard des mächtigen CMS hinaus haben wir Schnittstellen zu mehreren Fremdsystemen geschaffen, zahlreiche Anpassungen vorgenommen und Erweiterungen eingerichtet, um unsere Projektziele zu verwirklichen. Dazu gehören beispielsweise Personalisierungs-Features oder die automatisierte Generierung von PDF-Dokumenten. Außerdem haben wir die neuste Version unseres selbst entwickelten sogenannten Plone „Tiles Editors“ zur komfortablen Frontendbearbeitung im Einsatz.

Ist Plone eine gute CMS-Wahl für große B2C-Websites?

Apropos Plone: Während es für die meisten von uns ohne Verschnaufpause gleich in anderen Projekten weitergeht, sind Johanna und Lukas gerade auf dem Weg zur Plone Konferenz 2016 in Boston. Dort wird Lukas das Suzuki Motorrad Projekt als Fallstudie aus technischer Perspektive vorstellen und unter verschiedenen Fragestellungen beleuchten: Was hat Plone an Standard-Funktionen zu bieten für große, kundenorientierte Websites und Webapplikationen? Welche Technologien, Schnittstellen und Add-On-Produkte haben wir genutzt. Welchen Anpassungsbedarf und welche Herausforderungen gibt es allgemein in großen Projekten? Und am wichtigsten: Ist Plone eine gute CMS-Wahl für große B2C-Websites?

Für unser ganzes Team kann ich sagen, dass wir viel Spaß hatten und uns sehr mit diesem Projekt identifizieren – ganz nach unserem Motto „Handgemacht mit Liebe von Interaktiv.“

 

Jörg Zell
Jörg Zell

Geschäftsführender Gesellschafter