Interaktiv bloggt

30.07.2015, voelk

Click Fraud - Hohe Ausgaben durch ungültige Klicks

Click Fraud heißt ins deutsche übersetzt Klickbetrug. Bei dieser Methode werden Werbebanner in bösartiger oder auch betrügerischer Art angeklickt, um Klicks zu generieren, obwohl keine Kaufabsicht besteht.

Wie Sie Click Fraud erkennen und was Sie tun können

Erhalten Sie von Google eine Abrechnung für Ihre Adwords-Kampagne, die diesen Monat deutlich höher ausfällt als sonst, könnte dies ein Anzeichen auf Klickbetrug sein. Google prüft automatisch alle Klicks auf Ihre Anzeige um ungültige Klicks direkt heraus zu filtern. Haben Sie trotzdem das Gefühl, dass versehentlich ungültige Klicks abgerechnet wurden oder etwas anderes nicht stimmt, können Sie sich per Kontaktformular direkt an Google wenden.

So lassen Sie sich ungültige Klicks im Adwords-Konto anzeigen

Adwordskonto ungültige Klicks

  1. Melden Sie sich in Ihrem Adwords-Konto an und wählen Sie die betreffende Kampagne aus
  2. Klicken Sie auf den Reiter "Dimensionen" --> "Spalten" --> "Spalten anpassen"
  3. In dem sich nun öffnendem Fenster wählen Sie den Menüpunkt "Leistung"
  4. Jetzt können Sie sich die ungültigen Klicks und deren Klickrate anzeigen lassen

Welche Ziele werden durch Click Fraud verfolgt?

Beim Klickbetrug geht es im Großen und Ganzen darum, der Konkurrenz zu schaden. Klickt man auf die Anzeigen der Konkurrenz, wird hiermit oft beabsichtigt, dass das Maximalbudget der Konkurrenz schneller aufgebraucht ist, die Anzeigen dementsprechend nicht mehr angezeigt werden und eventuell die eigenen Anzeigen eine Position höher rutschen.

voelk
voelk